Schreibherausforderung – Hörerbrief

Habt ihr schon einmal nach dem Hören eures Lieblingspodcast den Drang verspürt, euch an euren Schrebitisch zu setzen und mit dem besten Kugelschreiber, den ihr in der kurzen Zeit auftreiben könnt, einen Hörerbrief an eure Lieblingspodcastsprecher*innen zu schreiben?

Nein? Keine Sorge, ich auch nicht.

Dennoch ist ein Hörerbrief eine super gute Möglichkeit, den Machern eines Podcasts ein ausführliches und konstruktives Feedback zu geben. Klar kann man auch einfach ein Kommentar auf den gängigen Plattformen hinterlassen – ein Kommentar ist aber meistens sehr unstrukturiert und gibt nur einige (manchmal auch unzusammenhängende) Eindrücke wieder. Ein Hörerbrief folgt einem klaren, einfachen Aufbau und gibt den Machern mehr Chancen, tatsächlich etwas aus der Rückmeldung (denn nichts anderes ist ein Hörerbrief) mitzunehmen – in der nächsten Folge setzen sie es vielleicht schon um.

Nun erwarte ich nicht, dass ihr den Hörerbrief auch wirklich an eure “Lieblingspodcaster” schickt. Stattdessen ist diese Herausforderung in erster Linie eine Übung, mit der ihr eure Fertigkeiten in punkto “Briefe schreiben” trainieren könnt.

Ihr werdet als Erwachsene immer wieder Briefe schreiben müssen (glaubt mir!) – deshalb macht es definitiv Sinn, jetzt schon mit den Grundlagen anzufangen 🙂

Und selbst wenn ihr keine klassischen Briefe schreiben möchte – der Aufbau eines Hörerbriefes kann auch total gut für Kommentare unter Youtube-Videos, Podcasts, Social-Media-Beiträge usw. verwendet werden.

Ihr geht nun folgendermaßen vor:

1. Hört euch einen Podcast an. Falls ihr noch keinen kennt, kein Problem! Folgende Podcast kann ich empfehlen:

Drinnies” – ein extrem witziger Podcast über zwei Introvertierte, die lieber zu Hause bleiben, als auszugehen. Spricht mir oft aus der Seele, aber eher an Menschen über 20 gerichtet.

5 Minuten Harry Podcast von Coldmirror” – ein unfassbar witziger, sehr informativer, schräger und in Teilen auch derber Podcast von Coldmirror, in dem sie pro Folge 5 Minuten des ersten Harry Potter Films bespricht und analysiert. Auch für Nicht-Harry-Potter-Fans geeignet.

https://www.ardaudiothek.de/5-minuten-harry-podcast-von-coldmirror/5-minuten-harry-podcast-1-was-heisst-eigentlich-liguster/66265728

Wo drückts?” – drei Influencer*innen berichten über Lebenserfahrungen als junge Menschen.

Pancake Politik” – eine großartige Möglichkeit, mehr über Politik und Weltgeschehen zu erfahren.

Weitere Podcast-Vorschläge findet ihr auf:

https://www.kaenguru-online.de/themen/medien/podcasttipps-fuer-teenager

Recherchiert auch gerne selbst im Internet oder fragt Freunde und Verwandte, ob sie euch gute Podcasts empfehlen können 🙂

2. Schaut euch das folgende Video von mir an, in dem ich noch einmal das genaue Vorgehen erkläre:

Hier könnt ihr meinen Hörerbrief noch einmal in abgetippter Form nachlesen:

Liebe Guila Becker, lieber Chris Sommer vom “Drinnies” Podcast,

ich habe gestern zum ersten Mal eine Folge eures Podcast auf Spotify gehört. In diesem Hörerbrief möchte ich euch einerseits für die gelungene Sendung loben. Andererseits möchte ich aber auch Punkte ansprechen, die mir nicht so gut gefallen haben oder bei denen ich sogar widersprechen würde.

Aber fangen wir mit dem Positiven an:

Besonders gefallen hat mir der Anfang eurer Sendung. Ihr macht auf eine, wie ich finde, sehr witzige Art deutlich, dass ihr kein typischer Podcast sein wollt – und dabei wirkt ihr auch noch sehr sympathisch. Auch die Geschichte mit Chris und Daniela in der Bahn fand ich super witzig – wahrscheinlich, weil ich diese Situation oft genug in meiner eigenen Studentenzeit erlebt habe.

Nun muss ich aber auch zwei kritische Punkte anmerken:

Da wäre zunächst die Geschichte mit dem Hustenanfall in der Bahn. Ich glaube nicht, dass die Mitreisenden doof gucken würden, wenn eine Person in der Bahn einen Hustenanfall bekommt. Die meisten Menschen sind verständnisvoll und haben eine solche Situation bestimmt schon selbst erlebt. Darüber hinaus fand ich es schwierig, dass ihr immer wieder Fachbegriffe wie “ableistisch” verwendet habt. Mit diesen Begriffen können nicht alle eure Zuhörenden etwas anfangen. Ihr hättet die Wörter in einem Nebensatz noch erklären können.

Ansonsten würde ich mich sehr freuen, noch mehr echte Geschichten von Introvertierten zu hören.

Macht weiter so!

Beste Grüße

Patrick

3. Testet euer Wissen noch einmal am folgenden “Learnsnack”:

4. Vorgaben:

  • mindestens eine DINA4 Seite
  • handschriftlich
  • Aufbau des Hörerbriefs wird eingehalten (Lob, Kritik, Verbesserung)
  • Allgemeine Aussagen, Thesen, Behauptungen werden begründet
  • Text wurde erkennbar auf Rechtschreibfehler hin überprüft und entsprechend korrigiert.

5. Hilfestellungen:

Falls ihr bei dieser Aufgabe nicht weiterkommt oder Hilfe braucht:

  • Vernetzt euch mit euren Mitschüler*innen und lasst euch helfen. Schreibt den Text aber NICHT gemeinsam! Es ist bei der Übung wichtig, dass ihr euch selbst dran setzt.
  • Ihr könnt euch natürlich auch mit mir in Verbindung setzen (auch gemeinsam mit anderen Kursteilnehmenden). Macht hierfür einfach einen Termin mit mir aus. Wir können uns gerne per Zoom oder Telefon austauschen. Falls die Schulen wieder öffnen, auch gerne wieder face-to-face 🙂

VIEL SPAß 🙂